Verformungs- und Tragfähigkeitsverhalten von Fußbodensystemen

Randbelastung an raumgroßen Versuchsflächen

Verformungsmessungen an raumgroßen Vesuchsflächen
Die erforderliche Estrichnenndicke von unbeheizten und beheizten Estrichen auf Dämmschicht (schwimmende Estriche) ist in DIN 18560-2 für unterschiedliche Verkehrslastbereiche festgelegt. Geregelt sind neben mineralisch gebundenen Estrichen auch Kunstharzestriche und Gussasphaltestriche. Um diese Estriche entsprechend den Vorgaben der Norm einbauen zu können, sind ausreichende Konstruktionshöhen für den Fußboden erforderlich.

In der Praxis, insbesondere bei Bauen im Bestand, sind oftmals nur unzureichende Konstruktionshöhen vorhanden. In diesen Fällen sind Sonderkonstruktionen gefragt, die einen Fußbodenaufbau mit geringerer Dicke bzw. Konstruktionshöhe ermöglichen.

Für diese Sonderkonstruktionen muss aber ein Nachweis vorliegen, dass trotz geringerer Dicke eine ausreichende Tragfähigkeit vorliegt und der Fußboden sich bei Belastung durch Verkehrslasten nicht zu stark verformt.

In der Prüfhalle des IBF können die dazu erforderlichen Untersuchungen an praxisgerechten Versuchsflächen (unbeheizt oder beheizt) durchgeführt werden. Für nähere Einzelheiten klicken Sie bitte hier.

Diese Website nutzt Cookies. Um alle Funktionalität der Website zu nutzen, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Ich stimme zu